Allgemein

Liebe Leser*innen der „Wir im Sport“,
wenn man nicht gerade Mönch ist und sich ohne Internet ins Kloster verabschiedet, dann kann man kaum dem Dauerrauschen der Medien entgehen. Wie sollen und können sich die Sportvereine hier aufstellen? Mitmischen bei TikTok&Co., Shorts drehen für Youtube, Reels kreieren für Instagram? Und das alles „nebenbei“, sprich: in den meisten Fällen ehrenamtlich? Diese und weitere Fragen beantwortet die gerade erschienene Wir im Sport.

Apropos TikTok. Bei der Europawahl haben 18 Prozent der 16-24-Jährigen ihr Kreuzchen bei der AfD gemacht. Ein Grund dafür ist TikTok. Die in Teilen rechtsradikale Partei nutzt diesen Kanal wie keine andere Partei. Auch zu diesem Thema findet sich in der Titelgeschichte ein erklärender und warnender Hintergrundtext mit der Überschrift „Blick über den Tellerrand“. Sie fragen sich, was das mit Sport zu tun hat? Lesen Sie selbst…

Gerne möchten wir Ihnen auch einen Beitrag ans Herz legen, der sich um „Macromanagement“ dreht. Was verbirgt sich dahinter? Vereinssteuerung mit Weitblick – angelehnt an moderne Managementtheorien – entfaltet ihr Potential auch im organisierten Sport.

Lesen Sie auch:

• Comeback-Porträts von Paris-Athlet*innen
• Jugendordnungen: Ein Online-Tool unterstützt
• Olympiastützpunkte am finanziellen Limit
• Zur Sache: Ein Kommentar zur Öffentlichkeitsarbeit von Vereinen