Doppelter Ligaeinsatz für TVE Netphen Triathleten

Finale in der NRW-Liga, Max Hackler wird Tagesdritter

Am vergangen Sonntag fand in Verl das nächste Regional-Ligarennen der Frauen statt und das letzte Rennen der NRW-Liga Herren. Beide Triathlonrennen wurden über die Sprintdistanz ausgtragen. Zu Beginn wurden im Verler See 750m geschwommen, anschließend mussten 20 Radkilometer bewältigt werden, bevor es zum abschließenden 5 km Lauf ging.

Für die Damenmannschaft gingen Caroline Jung, Petra Murcak und Kathirn Rahrbach an den Start. Nach einem gewohnt guten Schwimmen der Netphenerinnen gingen Jung und Murcak dicht beieinander auf die Radstrecke. Die Strecke war flach und beinhaltete einige 180 Gradwenden. Dies lag den drei Starterinnen. Jung und Murcak stiegen zeitgleich vom Rad, Rahrbach folgte ihnen unmittelbar. Im Laufen zeigte Jung die Beste Leistung und wurde 22. des Tages. Murcak und lief auf Rang 38 ein und Rahrbach auf 48. Somit waren die Damen wieder einmal unter den Top 10 des Tages. In der Mannschaftswertung belegten sie den 9. Patz. Als nächste Station wartet im August der Wettkampf in Rheine auf die Damen, bevor es zum Finale Anfang September nach Xanten geht.

Die Herren absolvierten bereits in Verl ihr Ligafinale. Max Hackler, Christoph Bergmann, Pascal Friedhoff und Simon Sareika gingen für die Johannländer an den Start. Max Hackler lieferte schon von Beginn an eine starke Leistung. Nach dem Schwimmen war er mit in der ersten Radgruppe und behauptete die gute Ausgangslage bis zum Laufen. Bergmann und Friedhoff folgten in der zweiten Radgruppe. Sareika folgte ihnen dicht dahinter.

Die Radzeiten waren in allen Gruppen nahezu identisch, so dass die Athleten ohne große Positionsänderungen zur dritten Teildisziplin, dem Laufen, kamen. Die Laufstrecke ging rund um den Verler See. Max Hackler rundete mit einem starken Abschlusslauf seine Leistung ab. Er belohnte sich, in einem starken Feld, mit dem dritten Platz in der Einzelwertung und stand somit mit am Podest des Tages. Auch Bergmann lief sehr schnell und arbeitete sich noch auf den 12. Platz des Tages vor. Friedhoff kam als 35. in das Ziel. Sareika rundete das Ergebnis als 45. ab.

Insgesamt wurden die Netphener 6. in der Mannschaftswertung. Damit waren die heimischen Triathleten sehr zufrieden. Mit der zweitbesten Saisonleistung kamen die Netphener in der Abschlusstabelle noch auf den 7. Tabellenplatz. Eine Platzierung mit der die TVL’er durchaus zufrieden sind.